Athelia


Seitdem sie denken konnte, seitdem sie sich erinnern kann, war der Wald schon immer ihr Zuhause.

Ein wunderschöner dichter Ahornwald, irgendwo zwischen den Mittel- und Ostlanden, namens Evergreen.

 

Ihre Eltern? Nun, die Mutter, Eliana, eine Dryade des Ahornwaldes, einst mit Athon, des Waldes Hüter, liiert, kam ums Leben bei einem mysteriösen Waldbrand. Athelias Vater hat den Tod seiner Frau nicht wirklich verarbeiten können; so machte er sich eines Tages auf die Suche nach dem für den Waldbrand, Schuldigen. Seither hat Athelia nichts mehr von ihm gehört.

 

Im Moment war der halb verbrannte Wald noch ihre Heimat; die Bäume und die wilden Tiere, die noch überlebten, ihre Freunde oder gar Familie. Nie dachte sie daran, dass es ungewöhnlich sein könnte das Rauschen der Winde zu verstehen. Dass sie mit Vögeln und Tieren kommunizieren konnte. Dass sie die Sprache der Bäume verstand. Die Sonnenstrahlen, die durch das dichte Blätterdach schienen, wiesen ihr immer den Weg und beleuchteten alle dunklen Orte an denen sie erschien. Es war für sie normal die Magie zu beherrschen, die vielleicht manch anderen Menschen verwirren würde. Diese Gaben wurden ihr schon in die Wiege gelegt. Alles war für sie normal und gehörte zu ihrem Leben.

 

Wer ist sie ?

Athelia, das war der Name den ihr die Bäume zugeflüstert und den die Tiere benutzt haben als sie nach ihr riefen. Der Name, den bis zu diesem jenem tragischen Tag ihre Eltern mit Glück in ihren Stimmen nannten. Selten begegnete sie anderen Wesen oder gar Menschen, und in diesen Begegnungen verglich sie sich mit all denen die ihr vor Augen traten, sie lernte draus mit anderen umzugehen und sich anzupassen. Sie wusste jedoch dass sie anders war als andere. Was sie nicht wusste, war in welchem Ausmaß das Anderssein war, und wie viel sie noch lernen musste um alle zu verstehen. Athelia, das Kind des Waldes, weiß nicht mal wie alt sie ist, jedoch tiefer hat sie darüber auch nicht nachgedacht, denn in den Tiefen des Waldes war das Alter nicht wirklich relevant.

 

Sie fühlte sich dem Wald schon immer zugeneigt und verließ eigentlich ungern die Umgebung in der sie sich sicher fühlte. Jedoch ihre Neugier, Wissbegierde und Abenteuerlust brachten sie hin und wieder an verschiedene Orte und Wege.

Die Tiere nannten sie Waldelfe, die Winde eine Dryade. Die Elfen sagten zu ihr Ahornblatt, die Geister der Bäume sprachen von Athelia, dem Kind des Waldes. Sie selbst bezeichnete sich mit der Zeit als Waldwesen ohne weitere Erläuterungen dahinter. So war es auch sicherer für sie; nicht immer und gleich musste jeder wissen was sie alles kann und versteht.

 

Noch ein paar Sonnenläufe nach dem Tod ihrer Mutter und dem verschwinden ihres Vaters, lebte sie in dichten Büschen des Waldes von Evergreen, bis sie beschlossen hat die Welt zu erkunden und vielleicht mal herauszufinden wo sich die Wege ihres Vaters verirrten. Fest entschlossen ihrer Wanderlust nachzugehen verabschiedete sie sich von ihrer gewohnten Umgebung und trat ihre Reise ins Unbekannte an......

Mustertext
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!